Sino-European Partnership for Impact Assessment in Coastal Urban Environments
01.10.2012

IfAÖ unterstützt deutsch-chinesisches Schülerprojekt „Klima-Macher! International"

Vorstellung Masterarbeit-IfAOE-Uni-Rostock

Vorstellung Masterarbeit-IfAOE-Uni-Rostock

Mittag mit Bockwurst

Mittag mit Bockwurst

Schüler bei der Laborbesichtigung

Schüler bei der Laborbesichtigung

Besichtigung des GICON SOF Modell

Besichtigung des GICON SOF Modell

Das IfAÖ hat gemeinsam mit der Universität Rostock gerade ein von der DEG gefördertes Projekt abgeschlossen, in dem es um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Meeresumwelt ging. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zu diesem Projekt wurden ein Schülerprojekt auf uns aufmerksam, in dem es ebenfalls um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Umweltschutzbereich geht:

Die Schüler der 11. Klassen des Gadebuscher Gymnasium bearbeiten gemeinsam mit der chinesischen Jinan Foreign Language School das deutsch-chinesischen Schülerprojekt „Klima-Macher! International". Die Schüler arbeiten anhand selbst erarbeiteter Konzepte gemeinsam an konkreten Projekten und reisen für etwa zwei Wochen in das jeweils andere Land.

Während des Aufenthaltes der chinesischen Schülergruppe in Deutschland im August 2012 hatte sich das IfAÖ spontan entschieden, den Schülern beider Länder am 14.08.2012 im Rahmen eines Schülerworkshops im IfAÖ einige Informationen über die Arbeit der GICON-Gruppe zu geben. Speziell wurde mit 10 deutschen und 10 chinesichen Elfklässlern über folgende Themen diskutiert:

  • Umwelteinflüsse von Offshorewindparks und Offshore-Genehmigungsverfahren
  • Forschung im Bereich der Ornithologie zur Verhinderung von Kollisionen von Zugvögeln mit Offshorewindenergieanlagen
  • Das GICON-SOF, schwimmende Alternative zu Gründungen von Offshorewindenergieanlagen
  • Das Müll-zu-Biogas-Konzept mit dem GICON-Biogas-Verfahren


Unterstützt wurden wir durch die Universität Rostock, die chinesische Absolventin Frau Tian Yu stellte das Thema ihrer durch Mitarbeiter des IfAÖ betreute Masterarbeit auf dem Gebiet der Offshore Windenergieanlagen vor. Abgerundet wurde der Workshop durch die Besichtigung des IfAÖ-Gerätelagers, des Modells des GICON-SOF sowie durch eine Begehung des IfAÖ-Labores. Insgesamt war das eine gelungene Veranstaltung, welche neben dem Informationstransfer beiden Seiten auch eine Menge Spass gebracht hat.